NÖ: 14 Einsatz in Folge für die FF Grafenwörth - Verkehrsunfall auf der S5

Feuerwehr; Blaulicht; FF Grafenwörth; PKW; Verkehrsunfall; S5; Fahrtrichtung Wien;
© Freiwillige Feuerwehr Grafenwörth

 

 

Nach den Strapazen der letzten Tage trafen sich am Abend des 14.08.2020 etliche Grafenwörther Feuerwehrmitglieder im Feuerwehrhaus um mit Freunden aus der Partnerstadt Grafenwöhr das Fußballmatch "Bayern gegen Barca" anzusehen. Knapp 15min später löst sich die Runde jedoch rasch Richtung Spindraum auf.

Der 14. Einsatz binnen 72 Stunden führte die Feuerwehr Grafenwörth mit einer rekordverdächtigen Ausrückezeit von 30 Sekunden in den strömenden Regen auf die S5 Richtung Wien, wo Höhe Fels Wagram ein norwegischer Lenker die Kontrolle über sein Hybrid-SUV verloren hatte und das Fahrzeug schwer beschädigt an der Leitschiene am Pannenstreifen zu stehen kam.

 

Die Insassen wurden dabei nicht verletzt und konnten die Autobahnpolizei informieren, die anschließend eine Alarmierung der Feuerwehr Grafenwörth veranlasste. Nach Absicherung und Ausleuchtung der Unfallstelle wurde der PKW zunächst per Kran ein Stück von der Leitschiene weggezogen um die Radklammern zur Verladung anbringen zu können. Anschließend war der PKW auch rasch verladen und wurde gesichert in Grafenwörth abgestellt, bis der bereits verständigte Abschleppdienst eintrifft.

 

Probleme bereitete dagegen die Hybridkomponente des Fahrzeuges. Aufgrund einer fehlerhaften Rettungskarte konnte der Hochvolttrennschalter nicht lokalisiert werden. Daher wurde der Lenker informiert, dass dies noch durch eine Fachwerkstätte zu tun ist.

 

Nach dem Einrücken ins Feuerwehrhaus konnte dann auch noch das Ende des Fußballmatchs gemeinsam angesehen werden. Das 2:8-Ergebnis für Bayern sorgte dann noch für bayrisch-österreichische Diskussionen.


Quelle/Text u. Fotos: V Ing. Manfred Ploiner / FF Grafenwörth / www.ff-grafenwoerth.at