NÖ: FF Neulengbach-Stadt - Traktorunfall mit eingeklemmter Person beim Finsterhof

Feuerwehr; Blaulicht; FF Neulengbach-Stadt; FF Inprugg; Traktor; Unfall; Böschung;
© Freiwillige Feuerwehr Neulengbach-Stadt

 

 

Am 22. Mai 2020 kam es kurz nach 17:30 Uhr beim Campingplatz Finsterhof zu einem schweren Traktorunfall. Die landwirtschaftlichen Maschine geriet auf eine steile Böschung, stürzte um und kam seitlich am Gebäude der Sanitäranlagen des Campingplatzes zu liegen. Die Freiwilligen Feuerwehren Inprugg und Neulengbach-Stadt wurden mit der Meldung „Alarmstufe T2 - Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person“ alarmiert.

Der Kommandant der FF Inprugg Thomas Wohlmuth traf mit dem Tanklöschfahrzeug Inprugg als erste Feuerwehreinheit am Unfallort ein und stellte fest, dass der Lenker des Traktors zwar nicht eingeklemmt, sich allerdings mit schweren Verletzungen in unwegsamen Gelände befand und von der bereits anwesenden Notärztin betreut wurde.

 

Die Einsatzkräfte der FF Inprugg sicherten den umgestürzten Traktor, ermöglichten mit Leitern einen besseren Zugang über die Böschung und unterstützen die Rettungskräfte bei den notfallmedizinischen Erstmassnahmen. Der verletzte Traktorfahrer konnte dann auf ein Spineboard gelagert und mit vereinten Kräften um das Gebäude herum zum Notarztfahrzeug gebracht werden, wo zwei Notärzte, ein Notarztsanitäter und drei weitere Sanitäter die medizinische Betreuung fortsetzten.

 

Um die Arbeit der Rettungskräfte vor den Blicken von Schaulustigen zu schützen, bauten die Einsatzkräfte der FF Neulengbach-Stadt einen entsprechenden Sichtschutz auf, weiters übernahmen Mitglieder der FF Neulengbach-Stadt dann auch die Einweisung des anfliegenden Notarzthubschraubers und gemeinsam mit der Polizei die Absicherung des Aussenlandeplatzes auf der Landesstrasse 2274.

 

Auch beim Verladen des Patienten in den Hubschrauber wurde ein Sichtschutz für die arbeitenden Notärzte bereitgestellt. Während die Crew des Notarzthubschraubers Christophorus 2 den Patienten ins Universitätsklinikum St. Pölten flog, arbeiteten die Einsatzkräfte der FF Inprugg an der Bergung des verunfallten Traktors. Diese Bergung gelang ohne weitere Komplikationen mit der Seilwinde des Tanklöschfahrzeugs Inprugg.

 

Eingesetzte Organisationen

 

  • Freiwillige Feuerwehr Inprugg - 3 Fahrzeuge 10 Feuerwehrmitglieder
  • Freiwillige Feuerwehr Neulengbach-Stadt - 3 Fahrzeuge 10 Feuerwehrmitglieder
  • Rettungsdienst - 2 Fahrzeuge
  • 2 Notärzte
  • 1 Notarztsanitäter
  • 3 Rettungssanitäter
  • Notarzthubschrauber Christophorus 2
  • Polizei 1 Fahrzeug 2 Beamten der Polizeiinspektion Neulengbach

Quelle/Text u. Fotos: Xaver Hiebner / FF Neulengbach-Stadt   / www.ff-neulengbach.at