OÖ: FF Bad Ischl - Bewohner nahmen Gasgeruch war - Oldtimer in Tiefgarage laufen gelassen worden

Feuerwehr; Blaulicht; FF Bad Ischl; Gasgeruch; Oldtimer; Tiefgarage;
© Freiwillige Feuerwehr Bad Ischl

Mittwoch, 06. Mai 2020. „Kaltenbachstraße, Mehrparteienhaus, starker Gasgeruch wahrnehmbar“, mit dieser Einsatzmeldung wurden heute Nachmittag, um 15:29 Uhr die Kameraden der HFW Bad Ischl alarmiert.

Bewohner nahmen starken Gasgeruch wahr – Oldtimer war der Verursacher

 

Die Bewohner des Mehrparteienhauses in der Kaltenbachstraße nahmen einen beängstigend starken Gasgeruch wahr. Aus diesem Grunde alarmierten sie die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr über Notruf 122.

 

Die Kameraden der HFW Bad Ischl rückten daraufhin mit „Tank Bad Ischl“, „Rüstlösch Bad Ischl“ und „ELF Bad Ischl“ zum Einsatzort aus.

 

Sofort beim Eintreffen der ersten Einsatzmannschaft erfolgte eine Begehung im Objekt mittels Gaswarngerät. Jedoch nahm man beim Betreten des Objektes wahr, dass es sich beim Gasgeruch um Autoabgase handeln müsste.

 

Tatsächlich wurde festgestellt, dass ein Oldtimer in der Tiefgarage des Mehrparteienhauses gestartet wurde. Ein Verlängerungskabel wurde vom Stiegenhaus zum Fahrzeug gelegt, mittels Ladegerät wurde die Batterie des Fahrzeuges geladen. Anschließend wurde das Fahrzeug für kurze Zeit gestartet. Nachdem die Brandschutztüre, für das Verlängerungskabel offen gelassen wurde, zogen die Abgase ins Stiegenhaus und setzten damit die Bewohner in Angst.

 

Gebäudebelüftung und Einsatzende

 

Das Gebäude wurde mittels Hochleistungsbelüftungsgerät belüftet. Im Anschluss konnte man wieder in die Zeugstätte einrücken. Eine Streife der Polizeiinspektion Bad Ischl war ebenfalls am Einsatzort.


Quelle/Text u. Foto: HFM Michael Zeppezauer / FF Bad Ischl / www.ff-badischl.at