NÖ: Kottingbrunn: Brand eines Geschäftslokals

Feuerwehr, Blaulicht, FF Kottingbrunn, Brand, Wohnhaus
© Freiwillige Feuerwehr Kottingbrunn/ Stefan Schneider

 

 

Am 18. Jänner 2020 gegen 20 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Kottingbrunn mittels Sirenenalarm zu einem vermutlichen Brand in einem Geschäftslokal gerufen. Am Einsatzort angekommen

stellte der Einsatzleiter bei seiner Erkundung fest, dass es sich um einen tatsächlichen Brand in der Decke handelt.

 

Das im betroffenen Bereich befindliche Lager war bereits stark verraucht. Unverzüglich wurde auf die Alarmstufe 2 erhöht und somit auch die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Bad Vöslau zu

diesem Einsatz alarmiert. Vorsichtig wurde das Dach an einer Ecke von einem Atemschutztrupp geöffnet um gezielt das Löschwasser auf den Brandherd abgeben zu können. Immer wieder wurde mit Wärmebildkameras das Areal kontrolliert, um alle Glutnester aufzuzeigen.

 

 

Von der eingetroffenen Drehleiter Bad Vöslau wurde ein Rohr über den Korb vorgenommen und der betroffene Bereich von außen geöffnet. Unter Atemschutz kontrollierte die Korbmannschaft mit einer Wärmebildkamera die Dachkonstruktion.

„Durch die richtige Vorgehensweise konnten wir den Brand noch in einer frühen Entstehungsphase bekämpfen und ablöschen, dadurch konnte ein größerer Schaden am Geäude verhindert werden.“,

so Feuerwehreinsatzleiter Christopher Pischem.

 

Während der gesamten Löscharbeiten stand ein Rettungswagen des Roten Kreuzes für die Sicherheit der eingesetzten Feuerwehrmitglieder bereit. Abschließend wurde das Geschäftslokal mit Hochleistungslüftern belüftet, um das Gebäude wieder rauchfrei zu bekommen.

 

Nach den abschließenden Kontrollen mit einer Wärmebildkamera und einem Gasmessgerät konnte die Einsatzstelle den Gebäudebesitzern übergeben werden und die beiden Feuerwehren gegen 21:30 Uhr wieder einrücken.


Fotos: FF Kottingbrunn/Stefan Schneider

Quelle/Text: Melanie Deli / FF Kottingbrunn / www.feuerwehr-kottingbrunn.at