OÖ: Nachbarn bemerkten Brand und verhinderten Tragödie in Bad Ischl

Feuerwehr; Blaulicht; FF Bad Ischl; Brand; Wohnhaus;
© Freiwillige Feuerwehr Bad Ischl

Aufmerksamen Nachbarn verhinderten heute Morgen wohl eine Tragödie bei einem Wohnhausbrand Alarmierung um 06:13 Uhr„Wohnhausbrand Wirerquellgasse“, mit dieser Einsatzmeldung wurden um 06:13 Uhr die Kameraden der HFW Bad Ischl, der FF Pfandl und der FW Reiterndorf alarmiert.

Nachbarn bemerkten Brand und retteten mehrere Personen

 

Wohl den aufmerksamen Nachbarn ist es zu verdanken, dass nichts Schlimmeres passiert ist. Auf der verbauten Terrasse, im ersten Stock, eines Mehrfamilienhauses brach aus bisher unbekannter Ursache ein Brand aus. Sie alarmierten die Freiwillige Feuerwehr über Notruf 122 und weckten die Nachbarn auf. Das Stiegenhaus war bereits stark verraucht, im zweiten Stock ist einemehrköpfige Familie wohnhaft, welche sich zum Zeitpunkt des Brandes ebenfalls im Haus befand.

 

Atemschutztrupps löschen Brand

 

Beim Eintreffen der freiwilligen Helfer am Einsatzort wurden zwei Atemschutztrupps ins Objekt geschickt. Ihnen gelang es rasch den Brand zu löschen.

 

Glück im Unglück

 

Der Brand war beim Eintreffen der Einsatzkräfte noch nicht sehr weit fortgeschritten. Die gesamte Terrasse ist eine Holzkonstruktion, wie die Situation nur 10 Minuten später ausgesehen hätte, möchte man sich gar nicht vorstellen. Insgesamt mussten drei Personen ins LKH Bad Ischl eingeliefert werden. Nach ca. zwei Stunden war der Einsatz beendet. Das rote Kreuz Bad Ischl und die Polizeiinspektion standen ebenfalls im Einsatz.


Quelle/Text u. Fotos: HFM Michael Zeppezauer / FF Bad Ischl / www.ff-badischl.at