NÖ: FF Guntramsdorf - Schwerer Verkehrsunfall auf der B17 mit mehreren Verletzten

Feuerwehr; Blaulicht; FF Guntramsdorf; B17; Schwerer Verkehrsunfall; PKW; Christopherus;
© Freiwillige Feuerwehr Guntramsdorf

 

 

Am Stefanietag wurden die Mitglieder der Feuerwehr Guntramsdorf kurz nach 12 Uhr mittels Sirene und Pager zu einem Verkehrsunfall mit Menschenrettung auf die B17 alarmiert. Kurz nach der Alarmierung rückten sechs Fahrzeuge zur Einsatzstelle aus. Dort angekommen, fanden die Kräfte ein wahres Schlachtfeld vor. Zwei Pkw's sind aus noch unbekannter Ursache frontal zusammen gestoßen.

Alle Insassen, unter ihnen auch mehrere Kleinkinder, konnten sich selbst aus den völlig zerstörten Wracks befreien bzw. wurden von nachkommenden Lenkern befreit und lagen beim Eintreffen im Grünstreifen. Insgesamt sechs zum Teil schwer Verletzte waren zu versorgen.

 

Die ausgerückten Feuerwehrsanitäter unterstützten die ersteingetroffene Rettung bei der Versorgung der Verletzen. Neben den Kräften der Feuerwehr war ein Großaufgebot der Rettung vor Ort - unter anderem auch zwei Rettungshubschrauber. Für die Rettungsarbeiten musste die B17 komplett gesperrt werden. Nachdem alle Verletzen vorsorgt und in die umliegenden Krankenhäuser verbracht waren, konnte mit den aufwändigen Bergungsarbeiten begonnen werden.

 

Zur Unterstützung der Fahrzeugbergung forderte der Einsatzleiter HBI Roman Janisch die Feuerwehr Wiener Neudorf mit dem Wechselladerfahrzeug an. Die beiden Unfallwracks wurden gesichert abgestellt. Nach knapp zwei Stunden waren alle Arbeiten abgeschlossen und sämtliche Kräfte konnten wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.Wir wünschen allen Verletzen eine rasche Genesung.

 

Eingesetzte Kräfte: 42 Mitglieder KDOFA, Tank 1, Tank 2, Tank 3, SRF, LAST, MTF Feuerwehr Wiener Neudorf2 Rettungshubschrauber mehrere RTW's1 NEF1 BEL mehrere Polizeistreifen


Quelle/Text u. Fotos:  FF Guntramsdorf / www.ff-guntramsdorf.at