NÖ: FF Wiener Neustadt - Frau irrte nach Unfall über Autobahn

Feuerwehr; Blaulicht; FF Wiener Neustadt; Brand; Müllcontainer; Hecke;
© Presseteam der Freiwilligen Feuerwehr Wiener Neustadt

 

 

Großes Glück hatte eine Pkw- Lenkerin aus dem Bezirk Wiener Neustadt am späten Donnerstagabend. Die Frau kam mit ihrem Pkw einige Kilometer vor der Autobahnabfahrt Wiener Neustadt West in Fahrtrichtung Graz aus unbekannter Ursache von der Fahrbahn ab. Der Mitsubishi überschlug sich mehrfach und kam anschließend hinter dem Wildzaun auf dem Dach zu liegen. Die Frau lief im Schock trotz Verletzungen unbestimmten Grades noch mehrere Kilometer gegen die Fahrtrichtung zur Autobahnraststätte Bad Fischau, wo sie angetroffen wurde.

Die Meldung kam von der Bezirksalarm- und Warnzentrale Neunkirchen und von der Autobahnpolizei. Aufgrund der geschilderten Lage wurde von mindestens einer eingeklemmten Person nach einem Fahrzeugüberschlag ausgegangen. Während die im Haus befindliche Mannschaft innerhalb kürzester Zeit mit den beiden Rüstfahrzeugen ausrücken konnte, wurden per Personenrufempfänger weitere Mannschaften alarmiert. Die Feuerwehr Wiener Neustadt konnte innerhalb weniger Minuten mit 5 Fahrzeugen knapp zwei dutzend Einsatzkräfte zur Einsatzstelle entsenden.


Vor Ort eingetroffen wurde rasch klar, dass sich keine Person mehr im Fahrzeug befand. Jedoch stand eine Türe im Wildzaun neben der Autobahn offen. Es wurde daher vermutet, dass die Insassen des Autos nun auf der Autobahn umher irren würden. Sofort wurde mit einer Personensuche begonnen. Die Lenkerin aus dem Bezirk Wiener Neustadt konnte nach einigen Minuten am Gelände des Autobahnrastplatzes Bad Fischau angetroffen werden. Sie wurde vor Ort vom Roten Kreuz versorgt und mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Krankenhaus gebracht.

 

Die Frau dürfte im Schock die mehreren Kilometer zur Raststätte in völliger Dunkelheit gegen die Fahrtrichtung auf der Autobahn zurückgelegt haben.
Nach der polizeilichen Freigabe führte die Feuerwehr die Fahrzeugbergung durch. Nachdem der Wildzaun durch Mitarbeiter der ASFINAG geöffnet wurde, konnte der Pkw mittels Kran aus dem Graben gehoben werden. Das Fahrzeug wurde anschließend auf einem Parkplatz gesichert abgestellt.

 

 


Fotos: Presseteam der FF Wiener Neustadt

Quelle/Text: Daniel Steiner/ FF Wiener Neustadt / http://www.ffwrn.at