OÖ: B158 Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person

Feuerwehr; Blaulicht; FF Bad Ischl; Unfall; PKW; Holzstoß; Übung;
© Freiwillige Feuerwehr Bad Ischl

Dienstag, 19.November 2019. „B158 Steinbruch, Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person“, solautete die Einsatzmeldung, mit welcher um 07:47 Uhr die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Pfandl und der Hauptfeuerwache Bad Ischl alarmiert wurden.

Kollision zweier PKW’s Aus bisher unbekannter Ursache kollidierten zwei Personenkraftfahrzeuge frontal miteinander. Dabei wurden zwei Personen unbestimmten Grades verletzt. Diese wurden anschließend vom Roten Kreuz Bad Ischl ins LKH Bad Ischl abtransportiert.

 

Zwei Personen verletzt

Beim Eintreffendes ersten Einsatzfahrzeuges „Tank Pfandl“ wurde festgestellt, dass sich keine Personen mehr in den Fahrzeugen befinden. Somit konzentrierte sich die Aufgabe der Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren auf das Aufräumen der Unfallstelle. Die B158 war während der Dauer des Einsatzes gänzlich für den Verkehr gesperrt. Die Folge war ein langer Stau. Die Unfallfahrzeuge wurden mit dem Kran des schweren Rüstfahrzeuges von der Straße zur angrenzenden KFZ-Werkstätte gehoben. Mittels Ölbindemittel wurden die ausgetretenen Betriebsflüssigkeiten gebunden.

 

Im Anschluss konnte der Einsatz beendet werden. Neben der FF Pfandl und der HFW Bad Ischl, waren das Rote Kreuz Bad Ischl, die Polizeiinspektion Bad Ischl und das NEF-Team im Einsatz.


Quelle/Text u. Fotos: HFM Michael Zeppezauer / FF Bad Ischl / www.ff-badischl.at