ST: Kuh versank in Misthaufen - FF Steinberg-Rohrbach eilte zu Hilfe

Feuerwehr; Blaulicht; FF Steinberg-Rohrbach; Kuh; Misthaufen; Versunken;
© Freiwillige Feuerwehr Steinberg-Rohrbach

 

 

Am Mittwochvormittag ist eine hochträchtige Kuh 2 Meter tief in einen Misthaufen gestürzt und bis zum Hals versunken. In mühevoller Kleinarbeit konnte die Kuh behutsam aus ihrer misslichen Lage befreit werden.

Alarmiert wurde zusätzlich die Berufsfeuerwehr Graz mit einem Kranwagen. Ein Heben des trächtigen Tieres war jedoch aufgrund der Einsinktiefe nicht möglich. Mittels am Kran montierten Greifer wurde die Umrandung des Misthaufens entfernt. Anschließend konnte durch einen Traktor mit Frontlader ein Weg zur Kuh gegraben werden.

 

Durch das Freigraben mit dem Frontlader rutschte die Kuh gemeinsam mit dem Mist immer weiter nach vorne, sodass sie letztlich händisch ausgegraben und schlussendlich mit Stricken aus dem Mist gezogen werden konnte. Danach verabreichte der Tierarzt dem geretteten Tier zwei Infusionen. Weiters wurde die Kuh mit Wasser abgewaschen.

 

Beim Verlassen des Einsatzorts ist die Kuh noch nicht aufgestanden. Der Besitzer meinte, die Kuh steht wahrscheinlich erst auf, wenn keine Leute mehr anwesend sind. Wir hoffen, dass neben der augenscheinlich unverletzten Kuh, auch dem zukünftigen Kälbchen nichts passiert ist.

 

  • Alarmierungszeit: 08.40Uhr
  • Eingesetzt: TLF, KRF,MTF u. LKW Steinberg-Rohrbach mit 14 Einsatzkräften
  • Weitere Einsatzkräfte: Berufsfeuerwehr Graz, Polizei und Tierarzt
  • Einsatzdauer: 4 Stunden

Quelle/Text u. Fotos: Matthias Huber, HBM d.F. / FF Steinberg-Rohrbach / www.feuerwehr-steinberg-rohrbach.at