ST: Dachstuhl in Vollbrand in Knittelfeld

Feuerwehr, Blaulicht, Verkehrsunfall, PKW, LKW, Knittelfeld, Zusammenstoß
© Thomas Zeiler

 

 

Kurz nach dem die Tagschicht die Brandsicherheitswache bei der Formel 1 beendet und die Nachtsicht für die nächsten 12 Stunden den Dienst übernommen hatte, wurden die Feuerwehren Knittelfeld, Apfelberg, Kobenz, Feistritz, Seckau und St. Marein zu einem Dachstuhlbrand in Knittelfeld alarmiert.

 

Aus bisher ungeklärter Ursache brach ein Brand im Bereich des Dachstuhles in einem Nebengebäude gegen 21:25 Uhr aus. 99 Mann mit 14 Fahrzeugen trafen bereits nur wenige Minuten nach dem Notruf bei dem im Vollbrand stehenden Dachstuhl ein.

 

Sofort begannen die Einsatzkräfte die beiden angrenzenden Wohnhäuser zu schützen, schildert Einsatzleiter Hauptbrandinspektor David Prettner von der Feuerwehr Knittelfeld. Während ein Einfamilien- und ein Mehrparteinwohnhaus erfolgreich gegen die Flammen geschützt werden konnten, begannen 8 Atemschutztrupps mit der Brandbekämpfung des Nebengebäudes, so Prettner weiter. Um in das Innere des Gebäudes gelangen zu können musste von der Feuerwehr die Eingangstüre und Fenster gewaltsam geöffnet werden.

 

Zusätzlich wurde über eine Teleskopbühne das Dach geöffnet und die Brandbekämpfung von oben vorgenommen. Bis in die frühen Morgenstunden standen knapp 100 Feuerwehrmänner im Löscheinsatz.

 


Quelle/Text u. Fotos: Thomas Zeiler / BFV Knittelfeld / www.bfvkf.steiermark.at