NÖ: FF Maria Enzersdorf - Brandverdacht in der Südstadt

© Herbert Wimmer/Freiwillige Feuerwehr Maria Enzersdorf
© Thomas Tinkl

 

 

Während die Gäste beim Punschstand des Fördervereins, am 30. November 2018, noch gesellig feierten, wurde die Freiwillige Feuerwehr Maria Enzersdorf, gegen 21 Uhr, zum Brandverdacht alarmiert. Die anwesenden Einsatzkräfte konnten binnen kürzester Zeit das Hilfeleistungsfahrzeug besetzen und zur Einsatzadresse, im Ortsteil Südstadt, ausrücken.

Vorbildlich wurde die Mannschaft von den Hausbewohnern empfangen und eingewiesen, wodurch wertvolle Zeit gespart werden konnte.  Der gemeldete Brandgeruch im Keller war deutlich wahrnehmbar, worauf der Einsatzleiter, BI Martin Gall, den ausgerüsteten Atemschutztrupp zur Erkundung ins Einfamilienhaus entsandte und eine Löschleitung vorbereiten ließ. Mittels Wärmebildkamera wurden sämtliche Räumlichkeiten kontrolliert und als Ursache ein Beleuchtungskörper definiert.

 

Durch die gezielte Abschaltung des betroffenen Stromkreises, konnte diese Gefahrenquelle beseitigt werden. Nach den nötigen Belüftungsmaßnahmen beendete die Mannschaft diesen abendlichen Einsatz und rückte ins Feuerwehrhaus ein.


Fotos:  Thomas Tinkl

Quelle/Text: Florian Zeilinger / FF Maria Enzersdorf / www.ff-mariaenzersdorf.at