NÖ: Feuerwehren mussten zu 3 Einsätzen innerhalb von 2 Stunden ausrücken

© Gerhard Zwinz
© Gerhard Zwinz

 

 

Am 13. November gegen 17 Uhr wurden die Feuerwehren Ternitz-Pottschach und Ternitz-St.Johann, zu einer Person in Notlage in die Karl-Waldbrunner-Wohnhausanlage gerufen. Eine ältere Dame ist in einem Badezimmer gestürzt und konnte aus eigener Kraft nicht mehr die Wohnungstüre öffnen. Die Einsatzkräfte verschafften sich über den Balkon, sowie über ein Fenster Zugang in die Wohnung. Im Anschluss wurde die Frau dem Rettungsdienst übergeben.

Einsatz Nr.2

Um 18:23 Uhr wurde die Betriebsfeuerwehr Schoeller-Bleckmann zu einer Automatischen Brandmeldeauslösung am Werksgelände gerufen. Nach Kontrolle des betroffenen Bereiches konnte sofort Entwarnung gegeben werden. Es handelte sich hier zum Glück um einen Fehlalarm.

 

Einsatz Nr.3

Zu einer weiteren Person in Notlage gegen 19 Uhr wurden die Feuerwehren Ternitz-St.Johann und Ternitz-Pottschach gerufen. Eine ältere Dame drückte den Notfallknopf auf ihrer Uhr. Der am Einsatzort eintreffende Samariterbund Ternitz-Pottschach konnte nicht in das Haus der Dame vordringen, worauf die Feuerwehr zur Unterstützung angefordert wurde. Die Florianis verschafften sich über ein Fenster Zugang in das Haus, um die Eingangstüre zu öffnen. Nach kurzer Zeit konnte auch dieser Einsatz beendet werden.


Quelle/Text u. FotosGerhard Zwinz