OÖ:  Herbstübung der FF Mauerkirchen

© Freiwillige Feuerwehr Mauerkirchen
© Freiwillige Feuerwehr Mauerkirchen

 

 

Eine großangelegte Sucheinsatzübung ging soeben in Mauerkirchenzu Ende.  Übungsannahme war, dass mehrere Kinder in einem Waldstück bzw. auf einer freien Wiesenfläche gespielt hatten und danach als vermisst galten. Die vermissten Jugendlichen konnten von der Hundestaffel der ÖRHB (Österreichische Rettungshundebrigade) sowie mit hilfe mehrerer Suchketten und mit Unterstützung mehrerer Wärmebildkameras lokalisiert werden.

Zudem waren zwei der vermissten Personen unter einem

umgestürzten Holzstoß eingeklemmt und mussten schonend unter Einsatz diverser

technischer Geräte befreit werden.

 

Ein besonderes Augenmerk wurde auf die Zusammenarbeit mit der Polizei, welche in solchen Fällen die Einsatzleitung innehat, der ÖRHB und den First Respondern des Roten Kreuzes gelegt, welche hervorragend funktionierte. E-OBI Ing. Bernhard Bogenhuber, HBM Christoph Koidl und HFM

Severin Bogenhuber bereiteten die Übung akribisch vor.

 

Insgesamt nahmen über 50 Personen an dieser spannenden und nicht ganz alltäglichen Übung teil.

Nach einer intensiven Nachbesprechung und den Dankesworten des Bürgermeisters Horst Gerner, welcher uns höchsten Respekt zollte konnte der Übungstag erfolgreich beendet werden.

 


Quelle/Text u. Fotos: BI Simon Riffert / FF Mauerkirchen / www.ff-mauerkirchen.com