NÖ: Auffahrunfall in Maria Enzersdorf beschert vier schwer beschädigte Fahrzeuge

© Freiwillige Feuerwehr Maria Enzersdorf/Herbert Wimmer
© Freiwillige Feuerwehr Maria Enzersdorf/Herbert Wimmer

 

 

Zu einem Auffahrunfall kam es am Nachmittag, des 18. Oktober 2018, in der Maria Enzersdorfer Hauptstraße. Aus unbekannter Ursache verlor die Lenkerin eines BMW X5 die Kontrolle über den SUV und krachte mit voller Wucht in das Heck einer, am Parkstreifen abgestellten, BMW Limousine. 

Dieser heftige Aufprall führte dazu, dass das parkende Fahrzeug über die bepflanzte Baumscheibe in einen weiteren Pkw gedrückt und dabei auch der Stamm des Baumes gänzlich geteilt wurde. Wie es der Zufall will, steht davor ein weiteres Auto, welches ebenfalls beschädigt wurde. Kurz nach 15 Uhr erfolgte die Alarmierung der Freiwilligen Feuerwehr Maria Enzersdorf zum Verkehrsunfall mit vier beteiligten Fahrzeugen.

 

An der Einsatzadresse, in unmittelbarer Nähe des Feuerwehrhauses, war das Rettungsteam bereits mit der Versorgung kleinerer Verletzungen bei den Verkehrsteilnehmern beschäftigt und die Polizei sicherte die Unfallstelle ab. Nach der kurzen Schaffung des Überblicks durch den Einsatzleiter, BI Martin Gall, konnte die Mannschaft bereits mit der Bergung der beschädigten Fahrzeuge beginnen. Teilweise per Hand und Muskelkraft, aber auch unter Zuhilfenahme einer Seilwinde und dem Ladekran des schweren Rüstfahrzeuges mussten die Unfallfahrzeuge nacheinander vom Gehweg und der Fahrbahn beseitigt und bis zum Abtransport am Parkstreifen abgestellt werden.

 

Im Anschluss folgten Aufräum- und Reinigungsarbeiten an der Unfallstelle sowie das Abklemmen der Fahrzeugbatterien, bevor der Einsatz nach rund 70 Minuten beendet werden konnte. Man kann durchaus von großem Glück sprechen, dass bei diesem Unfall keine Passanten verletzt wurden und selbst die beteiligten Personen nur kleine Blessuren davontrugen


Quelle/Text u. Fotos: Herbert Wimmer / FF Maria Enzersdorf / www.ff-mariaenzersdorf.at