NÖ: FF Wiener Neustadt - Schwerer Verkehrsunfall mit 3 Fahrzeugen -Feuerwehren Wiener Neustadt und Theresienfeld arbeiten mit dem Roten Kreuz Hand in Hand

© Presseteam der Freiwilligen Feuerwehr Wiener Neustadt
© Presseteam der Freiwilligen Feuerwehr Wiener Neustadt

 

 

Aus bislang unbekannter Ursache kollidierten drei Fahrzeuge kurz vor der Bahnunterführung auf der Nordspange (B21) auf Höhe des EKZ Nord. Sofort wurden gemäß Alarmplan "Nordspange" die Feuerwehren Wr. Neustadt und Theresienfeld zum Einsatzort berufen. Als die Feuerwehren eintrafen zeigte sich folgendes Bild: Drei Fahrzeuge waren fahruntauglich. Fünf Personen waren verletzt und wurden vom Roten Kreuz versorgt. Die Exekutive begann mit der Unfallaufnahme. Die eingetroffenen Feuerwehren sorgten für die Absicherung der Unfallstelle und stellten den Brandschutz her.

Nach Beendigung der Unfallaufnahme durch die Polizei begannen die Feuerwehren Wiener Neustadt und Theresienfeld mit den Aufräumarbeiten. Hierbei wurde Hand-in-Hand gearbeitet und die Aufgabenteilung funktionierte ein weiteres Mal vorbildlich.

 

Die Feuerwehr Wr. Neustadt verlud einen Pkw auf das Plateau des Last 4 mittels Kran während die Kameraden aus Theresienfeld mit der Abschleppbrille ein Fahrzeug zu einer Pannenbucht verbrachten und das dritte Fahrzeug ebendorthin schleppten.

 

Insgesamt standen die Feuerwehr Wiener Neustadt mit drei Fahrzeugen und sechs Mann sowie die Feuerwehr Theresienfeld mit drei Fahrzeugen und sieben Mann für mehr als zwei Stunden im Einsatz. nach Auskunft des Roten Kreuzes wurden zwei Personen schwer und drei Personen leicht verletzt.

 

Die Exekutive sorgte für die Totalsperre der Einsatzstelle. Die Fahrbahn wurde von einem Spezialunternehmen gereinigt, da eine erhebliche Menge Betriebsmittel ausgelaufen war. Das Rote Kreuz stand mit drei Rettungsfahrzeugen sowie zwei Notärzten im Einsatz.

 

 


Fotos: Presseteam der FF Wiener Neustadt

Quelle/Text: Ing. Richard Berger, BA MSc / FF Wiener Neustadt / www.ffwrn.at