NÖ: FF Wiener Neustadt - Eine Verletzte und kilometerlanger Stau auf der A2

© Presseteam der Freiwilligen Feuerwehr Wiener Neustadt
© Presseteam der Freiwilligen Feuerwehr Wiener Neustadt

 

 

Eine verletzte Person und umfangreiche Verzögerungen im Morgenverkehr waren das Ergebnis eines schweren Verkehrsunfalles auf der Südautobahn am Dienstagmorgen, 25.09. Unmittelbar vor der Abfahrt Wöllersdorf kollidierten drei Pkws und ein Lkw miteinander. Die Feuerwehr führte die Fahrzeugbergung durch. Eine Lenkerin musste ins Krankenhaus.

Gegen 06:50 Uhr kam es aus unbekannter Ursache zu einem Auffahrunfall auf der A2. Vier Fahrzeuge waren darin verwickelt. Zwei Pkws verkeilten sich in einen tonnenschweren Lastwagen. Ein dritter Pkw war leicht beschädigt, konnte die Fahrt jedoch ohne Zutun der Feuerwehr fortsetzen.

 

 

Die schwer beschädigten Personenwagen mussten, ebenso wie der Lkw, von der Feuerwehr von der Autobahn verbracht werden. Außerdem wurden auslaufende Betriebsmittel abgestreut.

 

Eine Lenkerin musste mit Verletzungen unbestimmten Grades vom Roten Kreuz vor Ort versorgt und ins Krankenhaus Wiener Neustadt gebracht werden.

 

 

Während der Bergungsarbeiten waren die erste sowie die Abbiegespur gesperrt. Es kam zu einem längeren Rückstau, welcher einige Kilometer lang war.

 

Die Rettungsgasse funktionierte anfänglich zwar einigermaßen gut, wurde im weiteren Verlauf von den Fahrzeuglenkern jedoch wieder zu gemacht. Dadurch wurden nachfolgende Einsatzkräfte teilweise bei der Anfahrt zum Einsatzort behindert.

 

 

Die Feuerwehr weißt darauf hin, dass die Rettungsgasse nach der Öffnung auch für nachfolgende Einsatzfahrzeuge offen zu halten ist.

 

 


Fotos: Presseteam der FF Wiener Neustadt

Quelle/Text: SB Daniel Steiner/ FF Wiener Neustadt / www.ffwrn.at