OÖ: FF Bad Ischl -Pflichtbereichsübung der Ischler Feuerwehrjugend

© Freiwillige Feuerwehr Bad Ischl
© Freiwillige Feuerwehr Bad Ischl

 

 

Gestern fand die großangelegte Herbstübung der Ischler Feuerwehrjugend in der Schottergrube der Firma Windhager statt. Insgesamt galt es mehrere Szenarien, welche von den Jugendbetreuern der Hauptfeuerwache und der FF Pfandl, HBM Bernhard Laimer und HBM Christoph Zobl ausgearbeitet wurden, abzuarbeiten.

Zuerst wurde eine Zubringerleitung von der Ischl gelegt um die Wasserversorgung sicherzustellen.

Dann wurde im Stationsbetrieb gearbeitet. Dort musste bei einem Verkehrsunfall eine eingeklemmte Person gerettet werden. Ebenso wurde der richtige Umgang mit den Feuerlöschern geprobt. Eine Waldbrandbekämpfung und auch das richtige Suchen nach einer vermissten Person, wurde von den Stationsleitern erklärt und konnte dann auch aktiv geübt werden. Den 76 Burschen und Mädchen der Feuerwehren Bad Ischl, Pfandl, Lauffen und Jainzen, sowie den Feuerwachen Ahorn – Kaltenbach, Perneck, Rettenbach, Reiterndorf und Suzbach, machte die Übung sichtlich Spaß und natürlich konnte auch jeder der Teilnehmer viel neu Gelerntes für die Zukunft im Aktivstand mitnehmen.

 

Der Feuerwehrreferent und Vizebürgermeister Josef Reisenbichler, Vizebürgermeister Anton Fuchs, die Jugendstadträtin Brigitte Platzer und der stellvertretende Pflichtbereichskommandant, HBI Hannes Stibl, machten sich ein Bild von den Leistungen der Ischler Jugendgruppen. Bei der Übungsnachbesprechung konnte mit Maximilian Roither, ein neues Jugendmitglied bei der Hauptfeuerwache durch die Passübergabe, offiziell aufgenommen werden.

 

Ein großer Dank gilt Ferdinand Windhager, welcher zum wiederholten Mal, die Schottergrube als Übungsort zur Verfügung stellte. Ebenso möchten sich die Kids bei der Stadtgemeinde Bad Ischl und Martin Dorfner, dem Inhaber der Firma Giovanni, welche die anschließende Jause und zum Abschluss eine ordentliche Portion Eis für alle Teilnehmer sponserten, bedanken.

 

Insgesamt nahmen 76 Jugendfeuerwehrmitglieder und 23 Betreuer der Feuerwehren Bad Ischl, Pfandl, Lauffen und Jainzen sowie der Feuerwachen Ahorn – Kaltenbach, Perneck, Reiterndorf, Rettenbach und Sulzbach teil.


Quelle/Text u. Fotos: HLM Christian Wacek / FF Bad Ischl / www.ff-badischl.at