W: Verkehrsunfall auf der Höhenstraße fordert einen Verletzten

© MA 68 Lichtbildstelle
© MA 68 Lichtbildstelle

 

Aus unbekannter Ursache verlor der Lenker eines Pkw die Kontrolle über sein Fahrzeug, kollidierte mit zwei parkenden Pkw und überschlug sich in weiterer Folge. Dabei wurde der Fahrer unbestimmten Grades verletzt und konnte sein Fahrzeug nicht aus eigener Kraft verlassen.

Nach dem Eintreffen der Berufsfeuerwehr Wien wurde der Pkw in der vorgefunden Lage, auf der Seite liegend, stabilisiert und gesichert. Zeitgleich wurde die Befreiung des Lenkers vorbereitet und ein Brandschutz aufgebaut. Aufgrund der möglichen Verletzungen des Unfalllenkers wurde eine möglichst schonende Rettungsvariante gewählt, bei der die tragenden Säulen des Daches auf einer Seite mittels hydraulischen Rettungsgeräten durchtrennt wurden um es anschließend herunterklappen zu können.

 

Durch die geschaffene große Rettungsöffnung konnte der Patient achsengerecht befreit werden. Während der gesamten Einsatztätigkeiten wurde der Unfalllenker von der Berufsrettung Wien notfallmedizinisch versorgt und anschließend hospitalisiert.
 
In den beiden geparkten Pkw befanden sich keine Personen.
Ausgetretene Betriebsmittel wurden mit Bindemittel gebunden und der Unfall-Pkw wurde entfernt.
Für die Dauer des Einsatzes war die Höhenstraße gesperrt und auch die Buslinie 43B war unterbrochen.
 
 

 


Fotos: MA 68 Lichtbildstelle

Quelle/Text: Ing. Jürgen Figerl, BK / Berufsfeuerwehr Wien / www.feuerwehr.wien.at