NÖ: Großalarm in Ternitz

© Gerhard Zwinz
© Gerhard Zwinz

 

 

Bezirk Neunkirchen. Gegen 6:10 Uhr heulten in den Frühen Morgenstunden des 8.August die Sirenen. Auf dem Gelände einer Kompostieranlage, bei dem dort gelagerten, halbfertigen Grobkompost ist es zu einem Brand gekommen. Bereits bei der Anfahrt konnte eine Rauchsäule wahrgenommen werden. Es handelte sich um mehrere Schwellbrände im Inneren eines Siebüberlaufhaufens.

 

Insgesamt rückten sieben Feuerwehren, mit 15 Fahrzeugen und 64 Einsatzkräften an. Löschleitungen wurden sofort aufgebaut um den Brandherd einzudämmen. Mit einem vor Ort Stationierten Traktor und 30.000 Liter Güllefass wurde der Grobkompost begossen bevor er mit einem Radlader umgelagert wurde.

 

Um effektiver vorgehen zu können, wurde in einer Lagebesprechung beschlossen mit dem Güllefass das Löschwasser effizienter aufzutragen.

Bei den Arbeiten wurde der Kompost immer wieder mit der Wärmebildkamera kontrolliert und auf weitere Glutnester geachtet. Nach rund zwei Stunden konnte vom Einsatzleiter Franz Tisch “Brandaus“ gegeben werden und die eigesetzten Feuerwehren konnten die Einsatzbereitschaft wiederherstellen.

Auch Rettungskräfte waren vor Ort, um eventuell verletzte Einsatzkräfte zu versorgen. Es wurde aber niemand verletzt. Die Höhe des Sachschadens ist nicht bekannt.

 

Im Einsatz standen die

Feuerwehren Ternitz-Dunkelstein, Ternitz-Rohrbach, Ternitz-Pottschach, Ternitz-St.Johann, Ternitz-Putzmannsdorf, Ternitz-Döppling, Wartmanstetten, der Arbeiter Samariterbund Ternitz-Pottschach und die Polizeiinspektion Ternitz.

 


Quelle/Text u. FotosGerhard Zwinz