OÖ: BadIschl - Glimmbrand in Ischler Hotel

© Freiwillige Feuerwehr Bad Ischl
© FF Badischl

 

 

Um 08:31 Uhr wurden die Kameraden der Hauptfeuerwache Bad Ischl zu einem Brandverdacht in der Voglhuberstraße alarmiert. Aus bisher unbekannter Ursache entstand bei den Bauarbeiten ein Brand. Die anwesenden Arbeiter alarmierten, auf Grund der Rauchentwicklung, die Freiwillige Feuerwehr über Notruf 122.

Beim Eintreffen von Einsatzleiter HBI Hannes Stibl wurde ein Glimmbrand im Dachbereich festgestellt. Über die Drehleiter wurde eine Löschleitung in den Dachbereich erstellt. Die Wärmebildkamera half dabei, die Glutnester zu lokalisieren. Mittels Kettensäge wurde mit dem Öffnen der Dachhaut von beiden Seiten, begonnen, um die Löscharbeiten mittels C-Strahlrohr vornehmen zu können. „Pumpe Bad Ischl“ erstellte eine Zubringleitung von einem naheliegenden Hydranten, mit welchem „Rüstlösch Bad Ischl“ gespeist und die Wasserversorgung sichergestellt wurde.

 

Nach mehr als einer Stunde konnte „Brand aus“ gegeben werden. Die Aufnahme des Schadensereignisses erfolgte durch eine Sektorstreife der Polizeiinspektion Bad Ischl. Als man in die Zeugstätte einrückte traf die nächste Einsatzmeldung ein: „Fahrzeugbergung im Kaiserparktunnel“. Sofort setzte man die Fahrt in Richtung Tunnel fort.

 

Beim Eintreffen am Einsatzort stellte sich heraus, das ein PKW eine Panne hatte. Der PKW wurde aus dem Kaiserparktunnel gebracht, dabei kam es zu einer Totalsperre des Tunnels. Die Folge war eine Staubildung.

 

Nach kurzer Zeit konnte man den Einsatz beenden.


Text Fotos: Quelle: HFM Michael Zeppezauer / FF Bad Ischl / www.ff-badischl.at