ST: FF Leoben-Stadt - Menschenrettung aus der Mur und VU Häuselberg

© Freiwillige Feuerwehr Leoben-Stadt
© FF Leoben-Stadt und FF Leoben-Göß

 

 

Am 10.07.2018 um 17:05 Uhr alarmierte die Bereichsfunkleitstelle Florian Leoben die Freiwillige Feuerwehr Leoben-Stadt und die Freiwillige Feuerwehr Leoben-Göß mit dem Alarmstichwort „T11-Menschenrettung“

Person im Rollstuhl in die Mur Höhe Südbahnbrücke gestürzt.

Bei der Erkundung durch die ersteingetroffenen Einsatzkräfte stellte sich heraus, dass eine Person im Rollstuhl beim Fischen über die Böschung in die Mur stürzte. Diese konnte flussaufwärts zu einerSandbank am Ufer schwimmen. Dort konnte die Person gemeinsam von Kräften der Feuerwehr, der Polizei und einem Jugendlichen aus dem Wasser gezogen werden.

 

Im Anschluss wurde die gerettete Person der Rettung zur Betreuung übergeben. Dieser Einsatz war noch nicht zu Ende, als den eingesetzten Feuerwehrkräften bereits der nächste Alarm „Verkehrsunfall am Häuselberg“ übermittelt wurde. Ein Fahrzeug hatte sich am Häuselberg aus unbekannter Ursache überschlagen und blieb am Dach liegen, wobei sich die Person beim Eintreffen der Einsatzkräfte bereits außerhalb des PKW´s befand.

 

Die Unfallstelle wurde abgesichert, die verletzte Person wurde vom ÖRK betreut und anschließend ins Krankenhaus eingeliefert. Nach der Unfallaufnahme durch die Polizei wurde das Fahrzeug aufgestellt undim Anschluss gesichert abgestellt.

 

Nach Abschluss aller notwendigen Arbeiten rückten die Feuerwehren um 18:05 Uhr wieder in die Feuerwehrhäuser ein.

 

Eingesetzte Kräfte:

FF Leoben-Stadt, FF Leoben-Göß

ÖRK, Notarzt

Polizei

 


Fotos: FF Leoben-Stadt und FF Leoben-Göß

Quelle/Text: DI Gerhard Wurzer, HBI / FF Leoben-Stadt / www.stadtfeuerwehr.com