NÖ: Technische Einsatzübung der Feuerwehrjugend Hollabrunn

© ASB Ing. Stefan Obritzhauser
© Feuerwehr der Stadt Hollabrunn

 

 

Bei der Feuewehrjugendstunde am 14. Mai stand eine technische Einsatzübung auf dem Ausbildungsplan der Feuerwehrjugendgruppe Hollabrunn.
Die Alarmierung erfolgte zu einem Verkehrsunfall auf die alte Fellabrunnerstraße, zwischen Hollabrunn und Oberfellabrunn.

Nach dem Besetzen der Fahrzeuge laut Ausrücke-Ordnung erfolgte am Einsatzort die Erkundung des Einsatzleiters Paul Zimmermann und der eingeteilten Gruppenkommandanten Marvin Schwächerl und Delian Lichtenecker.
Dabei stellte sich den Jugendlichen folgendes Bild: Verkehrsunfall zwischen zwei PKW und einem Moped. Eine Person war in einem Fahrzeug eingeklemmt, eine weitere Person wurde mit einem Moped unter dem zweiten PKW eingeklemmt.

Nach Einteilung der Mannschaft sicherten die Jugendlichen zunächst die Unfallstelle ab. Anschließend wurden die hydraulischen Rettungsgeräte zur Rettung der beiden eingeklemmten Personen vorbereitet. Die Person aus dem Unfallfahrzeug konnte sehr rasch mit dem Rettungsspreizer und Rettungszylinder befreit werden. Bei der eingeklemmten Person unter dem zweiten Unfallwagen mussten unsere Feuerwehrjugendmitglieder mit dem schweren hydraulischen Rettungsspreizer das Fahrzeug zunächst stückweise anheben und gleichzeitig zur Sicherung Holzstaffeln unterlegen.
Schlussendlich konnte die Person unter dem Fahrzeug vom Rettungstrupp aus dem Gefahrenbereich gezogen werden.

Bevor mit der Bergung der Fahrzeuge begonnen werden konnte, entzündete sich ein Unfallwagen im Bereich des Kofferraumes und es herrschte starke Rauchentwicklung. Die beiden Strahlrohrführer, die für den Brandschutz zuständig waren, erkannten rasch die Gefahr und löschten den Brand mit dem HD-Rohr ab. Mit der Wärmebildkamera wurde das Fahrzeug dann noch auf mögliche Glutnester kontrolliert.

Im Anschluss verbrachte die Feuerwehrjugendgruppe die Unfallfahrzeuge sowie das Moped mit dem Wechselladefahrzeug und Rüstlöschfahrzeug mit Abschleppanhänger an einen Abstellplatz.

Das Feuerwehrjugend-Betreuer-Team ist stolz auf die erbrachte Leistung bei der ruhigen und koordinierten Abarbeitung dieses umfangreichen Einsatzszenarios.


Quelle/Text u. Fotos: Stefan Kirchhofer / FF der Stadt Hollabrunn / www.feuerwehren-hl.at