NÖ: Feuerwehrleute retteten Bewohner und Katze bei einem Wohnhausbrand

© Bezirksfeuerwehrkommando Baden/Stefan Schneider
© Bezirksfeuerwehrkommando Baden/Stefan Schneider

 

 

Eine Bewohnerin einer Wohnhausanalage in Baden (Ortsteil Weikersdorf) meldeten in den heutigen Sonntag Morgenstunden, dem 17. September 2017, über Notruf 122, dass aus der darunterliegenden Wohnung Rauch aufsteigt. Es soll jemand in dieser Wohnung zu Hause sein, dieser macht aber nicht auf trotz mehrmaligen läuten und klopfen.

Daraufhin wurde die Freiwillige Feuerwehr Baden-Weikersdorf kurz nach 08:00 Uhr Früh über die Feuerwehr-Bezirksalarmzentrale BADEN zu einem Zimmerbrand alarmiert. In Folge konnte der Hausbewohner von der Feuerwehr geweckt und aus der verrauchten Wohnung gerettet und der Brand rasch abgelöscht werden. Dieser ging im Bereich von einem Herd in der Kochnische aus.

 

Kunststoffbehälter waren dort in Brand geraten und verursachten auch eine starke Rauchentwicklung. Die junge Hauskatze des Mieters wurde eingefangen und auch durch die Feuerwehr in Sicherheit gebracht. Der Bewohner der Wohnung wurde von den ebenfalls alarmierten Rettungskräften erstversorgt und mit Verdacht einer Rauchgasvergiftung ins Spital eingeliefert.

 

Eine Angehörige nahm die unverletzte Katze in Obhut. Durch das schnelle Eingreifen der freiwilligen Feuerwehr Baden-Weikersdorf konnte ein größerer Schaden in der Wohnhausanlage verhindert werden.


Quelle/Text u. Fotos: Stefan Schneider / BFKDO Baden / www.bfkdo-baden.com